Ihre Sicherheit liegt bei uns in den besten Händen, denn unser Experten-Brandschutzservice bietet Ihnen passgenaue Lösungen für Ihren Brandschutz. Dabei erstreckt sich unsere Expertise auf den gewerblichen, privaten, aber auch mobilen Bereich.

Damit ihre Feuerlöschgeräte Sie im Ernstfall nicht im Stich lassen, warten wir diese regelmäßig und führen – wenn nötig – fach- und sachgerechte Instandhaltungsmaßnahmen durch.

Weiter beinhaltet unsere Expertise, dass wir Ihre Mitarbeiter im Sinne der Arbeitsstättenrichtlinie ASR 13/2.2 theoretisch wie praktisch schulen. Besondere der Praxis-Teil anhand von realen Brandszenarien (Fettbrände, Computerbrände und Papierkorbbrände) steigert die für den Ernstfall so wichtige Anwendungskompetenz und richtige Handhabung des Feuerlöschers.

Produkte

 

Brandschutz-Zubehör

Im Ernstfall auf Nummer Sicher gehen: Brandschutzzubehör
Unser breitgefächertes Sortiment an Brandschutz-Zubehör beinhaltet u. a. verschiedene Varianten von:

  • Brandschutzkennzeichen und Rettungswegkennzeichen
  • Feuerlöscherständer
  • Wandhalter und Ersatzteile
  • Löschdecken
  • sowie vieles mehr

CO² Löscher

Löschen ohne Rückstände

Gerade im Bereich von sensiblen EDV-Anlagen und Forschungseinrichtungen sind Kohlendioxid-Löscher die richtige Wahl, da diese rückstandsfrei löschen und somit die empfindlichen Gerätschaften nicht beschädigen.

Löschverfahren und -wirkung

Drei Phänomene von Kohlendioxid sind für das einzigartige Löschverhalten verantwortlich. Erstens entzieht das Kohlendioxid dem Brandherd den nötigen Sauerstoff, da es durch seine Schwere den Sauerstoff verdrängt. Zweitens verfügt Kohlendioxid über eine stark kühlende Wirkung und drittens werden keine Rückstände hinterlassen. Dies alles macht Kohlendioxid zum effizienten und dabei saubersten Löschmittel.

Einsatzbereiche

u.a. Serverparks sowie -umgebungen, EDV-Anlagen sowie computerbasierte Bürokomplexe, Laboratorien, Forschungseinrichtungen, aber auch Arztpraxen

Designlöscher

Attraktiv und sicher

Möchten Sie, dass Ihre Feuerlöscher sich ins Design ihrer Wohnung anschaulich integrieren lassen? Dann sind die Jockel-Designlöscher eine mögliche Lösung für Sie. Bester Brandschutz und Design werden hier auf einzigartige Weise kombiniert. In allen üblichen Haushaltsbränden (Brandklasse A, B und F, also auch Fett und Öl) sind die Jockel-Designlöscher bestens geeignet.

Wichtiger Hinweis:

Design schützt vor Genehmigung nicht. Durch das andersartige Design der Jockel-Designlöscher wird die nach DIN EN 3 standardisierte Farbe nicht eingehalten. Falls Sie die Designlöscher auch betrieblich nutzen möchten, benötigen Sie von der Brandschutz- und Arbeitsbehörde eine Ausnahmegenehmigung.

Fahrbare Feuerlöscher

Transportable und bewegliche Lösungen

Falls eine erhöhte Brandgefahr besteht, macht es Sinn sich Gedanken um mobile Löschlösungen zu machen. Gerade dann wenn ein mehr an Löschmitteln nötig ist, sind Mobilität-Löscher aufgrund ihrer Füllmenge die richtige Lösung. Abhängig von unterschiedlichen Brandursachen und -gefahren erhalten Sie die fahrbaren Löscher mit allen notwendigen Löschmitteln (Gel, CO2, Schaum und Pulver).

Fettbrandlöscher

Küchenbrand im Fett-Gewand:

Brennendes Fett und Öl sind im wahrsten Sinne brandgefährlich. Dabei wird gerade in der Küche beim Kochen und/der in der Fritteuse Öl und Fett benötigt. Kommt es zum Brand, müssen spezielle Löschmittel der Brandklasse F verwendet werden. Löscht man dagegen mit dem falschen Löschmittel wie Wasser, dann kommt es zur gefährlichen Fettexplosion. Der Hersteller Jockel hat spezielle Löschgeräte im Sortiment, die die Brandklasse F sowie A und B gemeinsam abdecken.

Löschwirkung

Durch eine hochkonzentrierte Salzlösung als Löschmittel bekämpfen die Jockel-Fettbrandlöscher den Fett- und/oder Ölbrand, indem durch das Löschen mit der Salzlösung das brennende Öl verseift wird und somit sämtlicher Sauerstoff dem Feuer entzogen und der Brand erstickt wird.

Einsatzbereiche

Sämtliche Kochbereiche und Bäckereien:

Küchen, Großküchen, Restaurants, Imbissstuben, Fettbäckereien

Pulverlöscher

Können fast alles löschen!

Möchten Sie ein Löschmittel zur Verfügung haben, welches ein breites Sortiment an Bränden löschen kann (Brandklassen A, B und C)? Dann sind Pulverlöscher genau das Richtige. Erfahrungsgemäß kommen Pulverlöscher besonders bei Parkhäusern, Fahrzeugen, Heizungsanlagen und insgesamt bei Industriebetrieben mehrheitlich vor. Möchten Sie Extra-Power an Löschkraft? Jockel-Pulverlöscher gibt es auch mit Hochleistungs-Löschpower. Damit erreichen Sie auch bereits mit kleinen Geräten 15 LE.

Löschwirkung

Das Löschpulver greift direkt in den Verbrennungsprozess ein und unterbindet weitere chemische Reaktionen. Dies nennt man auch den antikatalytischen Effekt, welcher in den Brandklassen A, B und C erzielt wird. Zusätzlich wird bei Glutbränden der Sperreffekt durch das Löschpulver provoziert, sodass dem Brand der Sauerstoff entzogen wird und dieser erstickt.

Ein Optimum an Leistung.

Dank der ausgeklügelten Rezeptur konnte in den Hochleistungslöschern Plus, Superplus und Super ein weitaus prägnanteres Löschresultat erzielt werden.

Einsatzgebiete

Industriebetriebe, Außenbereiche, Fahrzeuge, Garagen, Heizungsanlagen

Rauchmelder

Lebensretter bei Feuer: Ihr Rauchmelder

In der heutigen Zeit sind die möglichen Gefahrenquellen für Hausbrände immer weiter angestiegen. Nahezu jegliches technische Gerät kann bei Defekt zu einer Brandquelle werden. Auch so übliche Verdächtige wie das Bügeleisen oder die Kerzen an Weihnachten sind weiterhin für viele Hausbrände die Brandursache. Auch ein Rauchmelder kann keinen Brand vorhersehen und/oder beenden, aber er meldet zuverlässig und zeitnah entstehende Rauchentwicklung. So können Sie nachts ruhig schlafen, denn ihr Rauchmelder wacht über ihre Wohnung. Bei Rauchentwicklung haben Sie durch das schnelle Alarmsignal des Rauchmelders genügend Zeit, um sich und Ihre Familie in Sicherheit zu bringen und die Feuerwehr zu alarmieren. Ist der Brand noch im Begriff zu entstehen, reicht oft sogar der hauseigene Feuerlöscher aus. Ihr Rauchmelder – kostet nicht viel, schützt dafür um so mehr.

Schaumlöscher

Der große Vorteil von Schaumlöscher ist ihre nahezu rückstandsfreie Löschtätigkeit für die Brandklassen A und B. So werden wertvolle Gegenstände, Akten, Kleidungstücke usw. nicht zerstört. Daher finden sich Schaumlöscher besonders zahlreich in Geschäften, Bürogebäuden, Verwaltungen und natürlich in Privatwohnungen.

Löschwirkung

Ein Feuer kann nur mit Sauerstoffzufuhr brennen. Ziel muss es somit für das Schaummittel sein, dem Feuer den Weg zum Sauerstoff abzuschnüren. Dies gelingt durch die Bildung einer raffinierten Filmschicht, die das Brandgut ummantelt und so den Zugang zum Sauerstoff versperrt. Das Feuer muss somit zwangsläufig ersticken. Dabei setzt der Premiumhersteller Jockel auf die fortschrittlichste Entwicklung im Bereich der Schaumittel, sodass veraltete und als grenzwertig anzusehende Materialien wie PFOS und PFOA bei Jockels Schaumlöscher nicht verwendet werden.

Wasserlöscher

Früher kannten die Menschen nur Wasser als Löschmittel. Auch heutzutage ist für die Brandklasse A Wasser als Löschmittel bestens einsetzbar. Indem Wasserlöscher mit weiteren löschaktiven Substanzen optimiert wurden, haben Sie noch bessere Löschleistungen durch Wasser.

Löschwirkung

Wasser kühlt den Brandherd extrem ab, sodass diesem die Energie zum Weiterbrennen fehlt und der Brandherd erlöscht.

Einsatzbereiche

Mit Wasser darf man nur bestimmte Brandherde löschen. Daher ist Wasser als Löschmittel auf die Brandklasse A beschränkt. Besonders Brandherde aus Naturmaterialien wie Heu, Stroh, Holz, Papier und Kohle können besonders effektiv mit Wasser gelöscht werden.

Unsere Leistungen

 

Brandschutzhelfer-Ausbildung

Das Arbeitsschutzgesetz sieht im § 10 vor, dass Unternehmen über firmeninterne Brandschutzhelfer verfügen, die im Brandfall erste Maßnahmen zur Brandbekämpfung durchführen können. Anders als die Brandschutzhelfer verfügt der Brandschutzbeauftragte über weiterführende Handlungsspielräume, sodass der Brandschutzbeauftragte die Brandschutzhelfer fortbildet und zum anderen Beratungsaufgaben bezüglich des Brandschutzes gegenüber dem Unternehmer ausübt.

Die theoretische und praktische Brandschutzhelfer-Ausbildung umfasst insgesamt 4 Stunden. Inhalte des Theorieteils sind besonders die Aufgaben der Räumung und Evakuierung sowie die allgemeine Organisation eines betrieblichen Brandschutzes.

Inhalte des Praxisteils beinhaltet die reale Erfahrung einer konkreten Löschaktion mit dem Firetrainer (Brandübungsgerät), sodass erste Praxiserfahrungen mit Übungslöschern gemacht werden können und somit die Handlungskompetenz auch im Ernstfall gegeben ist.

Brandschutzunterweisung

Da hat man einen Feuerlöscher, aber kann man damit auch richtig umgehen, wenn es plötzlich in der Wohnung brennen sollte? Gerade bei einem sich entwickelnde Brand zählen Sekunden. Um schnell und routiniert den Feuerlöscher bedienen zu können, braucht es Erfahrungswissen.

Durch unsere bestens durchdachte Brandschutzunterweisung erfahren Sie in ungefähr 3 Stunden alles Wichtige, um im Ernstfall das Richtige tun zu können. Dabei bekommen Sie grundlegendes theoretisches Wissen vermittelt, welches Sie im Praxisteil an einem echten Brand einsetzen können. Dabei arbeiten wir mit entsprechenden Übungsgeräten (Firetrainer und Löscher), sodass Sie sich um nichts kümmern müssen.

Die Lehr-Lern-Forschung und unsere langjährige Erfahrung in der Brandschutzunterweisung sagen für eine maximal effektive Schulung einvernehmlich, dass die maximale Teilnehmeranzahl die 20 nicht überschreiten sollte.

Wartung & Prüfung

Damit ihre Brandschutzgeräte auch im Ernstfall einwandfrei funktionieren, ist es zwingend erforderlich, dass wiederkehrende Wartungen von kompetenten Sachkundigen durchgeführt werden. Dabei erhalten Sie stets eine schriftliche Dokumentation der Wartungsergebnisse.

Feuerlöscher

Sind Brände erst vor kurzem entstanden und noch nicht ausgebreitet, dann sind tragbare Feuerlöscher die flexible Antwort, um schnell an den Entstehungsort des Brandes zu gelangen und diesen zu löschen.

Eine professionelle und somit von Experten durchgeführte Wartung und Prüfung von Feuerlöschgeräten in einem Zwei-Jahres-Rhythmus ist notwendig, um einen optimalen Brandschutz aufrechterhalten zu können.

Dabei muss innerhalb des Prüfungsprozesses zwischen Aufladelöscher und Dauerdrucklöscher differenziert werden, da bei letzteren die Druckbeaufschlagung sowie das Öffnen und Schließen deutlich komplexere Verfahrensschritte beinhalten.